Die optimale 3-in-1-Formel zur Unterstützung
von Muskeln, Sehnen und Gelenken.

Atrofit Logo

Die optimale 3-in-1-Formel zur Unterstützung
von Muskeln, Sehnen und Gelenken.

Atrofit Logo

Häufig gestellte Fragen

Atrofit Base hat offensichtlich in kurzer Zeit in unseren Regionen etwas losgelöst. Nicht nur läuft der Verkauf wie am Schnürchen, beinahe alle Käufer sind nach einer ersten Bestellung so zufrieden mit den Ergebnissen dieses Produktes, dass sie danach für gewöhnlich nachbestellen. Wir bekommen täglich Fragen über Atrofit und über die Art und Weise, wie eine Behandlung erfolgen sollte. Eine Antwort auf einige der gestellten Fragen finden Sie nachstehend:

Warum Tabletten und keine Kapseln?

Für eine bessere Einnahme hat man sich für Tabletten entschieden. Wir haben eine spezielle Beschichtung angebracht, um die wirksamen Atrofit-Inhaltsstoffe gegen die Magensäure zu schützen.
Wir möchten sicher sein, dass alle Nährstoffe zu 100% aufgenommen werden.

Warum spüre ich so eine starke Wirkung des Produktes, obwohl ich zuvor bereits ähnliche Gelenks- und Muskelprodukte ausprobiert habe?

Der Grund ist derselbe wie oben. Sie werden dies verstehen, wenn Sie sich die beschriebene Formel ansehen. In den sogenannten klassischen Naturprodukten für Knorpel- und Muskelschutz legt man den Schwerpunkt auf Glucosamin und Chondroitin, manchmal mit MSM. Wir haben die Erfahrung, dass diese Zutaten viel tiefer wirken, wenn sie in einer breiteren Formel mit Vitaminen, Mineralstoffen und echten Pflanzenextrakten eingebettet sind. Nicht nur weil jeder Stoff transportiert und im kranken Gewebe aufgenommen werden muss, sondern auch weil sich Erkrankungen der Gelenke und Muskeln – wie geräuschlos sie auch beginnen – niemals auf das Gelenk beschränken, sondern auch die gesamte Umgebung angreifen. Das ist der Grund, warum nach einiger Zeit häufig auch andere Gelenke zu knirschen beginnen.
Um den Körper somit zu unterstützen und zu schützen, denken wir, dass eine solche Formel unerlässlich ist und unsere Ergebnisse beweisen dies auch täglich.

Warum sind Enzyme der große Trumpf von Atrofit?

Die überwältigende Wirkung von Atrofit Base ist einerseits auf die Synergie zwischen den verschiedenen Mikronährstoffen – jeweils in ihrer optimalen Dosis – zurückzuführen. Aber wirklich einzigartig bei unserem Produkt ist die hohe Dosis Enzyme. Diese Enzyme sind pflanzliche Eiweiße, die dazu dienen, unsere körperlichen biochemischen Prozesse zu beschleunigen. Dadurch wird der gesamte Stoffwechsel effizienter. Dies hat eine Wirkung auf nahezu alle physiologischen Systeme, wie beispielsweise die Entgiftungsprozesse, die Verdauung, die Muskelregeneration, die hormonelle Wirkung, das Wachstum, das Gedächtnis, …

Benutzer von Atrofit merken dies vor allem an ihrer Verdauung. Eine verlangsamte Entleerung des Magens oder Reflux, ein gestörter Stuhlgang, Krämpfe oder Blähungen, Lebensmittelallergien: sehr häufig verbessern sich diese Beschwerden, wenn Atrofit gemeinsam mit der Mahlzeit eingenommen wird.

Und die Natur wäre nicht die Natur, wenn nicht für alles eine elegante Lösung bestehen würde. Denn wenn Sie Atrofit außerhalb der Mahlzeiten einnehmen, werden Sie merken, dass diese Enzyme vor allem Entzündungsprozesse lindern.

Hiervon werden vor allem Patienten mit Arthritis und Rheuma profitieren. Oder Menschen mit Bandscheibenvorfall oder Arthrose, und selbst die Sportler mit Muskel- und Sehnenentzündungen.

Ich weiß nicht genau, welche Dosis für mich richtig ist.

Diese Frage wird uns beinahe täglich gestellt und der Grund dafür ist sehr einfach. Die empfohlene Dosis ist für jeden Menschen anders und überdies muss diese während der Behandlungsdauer nicht gleich bleiben. Meistens ist es so, dass wir mit einer höheren Dosis beginnen, beispielsweise 3×2 oder 2×2 Tabletten pro Tag, selbstverständlich um eine möglichst rasche Besserung zu erzielen. Anschließend, manchmal selbst nach einigen Wochen, kann auf eigene Faust abgebaut werden. Dies ist sehr schnell oder sehr langsam möglich. Vielen von Ihnen gelingt es, gänzlich aufzuhören, wenn die Beschwerden verschwunden sind, andere mit schweren Beschwerden nehmen dauerhaft eine Erhaltungsdosis, häufig nicht mehr als 1 oder 2 Tabletten täglich.

Darf ich auch mehr einnehmen, als auf der Verpackung angegeben ist, um eine noch schnellere Wirkung zu erzielen?

Normalerweise ist dies nicht erforderlich. Wenn Sie mit 4 oder 6 Tabletten täglich beginnen, müssen Sie unserer Meinung nach die Dosis nicht steigern. Nur wenn Sie wirklich ein hohes Körpergewicht haben, dürfen Sie selbstverständlich etwas mehr einnehmen. Und das gilt auch für Pferde, wir bekommen regelmäßig Komplimente, dass diese Formel auch bei Tieren mit Schmerzen und Arthrose wirkt. Bedauerlicherweise können wir Ihnen hierfür jedoch keine exakte Dosierung nennen.

Dürfen diese Produkte auch lebenslang eingenommen werden?

Selbstverständlich, und das wird auch getan. Unsere Formel existiert bereits seit 30 Jahren und es gibt Patienten, die sie bereits so lange einnehmen. Darüber hinaus ist dies eine sehr umfangreiche Zusammensetzung mit einer Wirkung auf den ganzen Körper. Daher fühlen sich die meisten Benutzer nach einigen Wochen auch fitter.

Ist es ratsam, eine Kur mit Atrofit zu starten, wenn ich bereits ein Produkt auf Basis von Glucosamin, Chondroitin und MSM einnehme?

Das können wir selbst wärmstens empfehlen! Sie haben zurecht bemerkt, dass Atrofit auch Glucosamin und Chondroitinsulfat enthält (kein MSM). Allerdings liegt die Dosis dieser 2 Zutaten in einer Tablette Atrofit natürlich viel niedriger, andernfalls wäre die Pille so groß, dass man sie plätten müsste. Allerdings liegt die Kraft von Atrofit in der Menge an Inhaltsstoffen mit niedriger Dosierung, wodurch der Effekt dieser verstärkt wird (Synergie) und keine Chance für Nebenwirkungen oder Überdosis besteht. Dies ist außerdem eine Formel für den gesamten Bewegungsapparat und nicht nur für den Knorpel. Jeder, der eine Formel für den Knorpel nimmt, sollte auch Atrofit hinzufügen. Das andere Produkt sorgt dann für den Knorpel, Atrofit für die Befestigungen von Bändern, Sehnen und Muskeln.
In diesem Fall empfehlen wir, nicht mehr als 2 Tabletten Atrofit zu nehmen.
 

Wie muss ich es nehmen und wie viel kann ich davon einnehmen?

Wie weiter oben beschrieben, variiert die einzunehmende Dosis von 2 bis 6 Tabletten pro Tag.

Sie können diese Tabletten zu jeder Tages- und Nachtzeit einnehmen.

Es ist jedoch interessant zu wissen, dass Atrofit – wenn Sie es wegen eines Problems am Knochengewebe, den Gelenken, Muskeln, Sehnen oder Bändern einnehmen – am besten nicht zu den Mahlzeiten eingenommen wird (2 h davor oder 2 h danach). Auf leerem Magen kann sich die Wirkung unserer Enzyme nämlich gänzlich auf die Bekämpfung von Entzündungsprozessen konzentrieren.

Wenn Sie jedoch an einer langsamen Verdauung oder einer schwierigen Darmfunktion leiden, nehmen Sie die Tabletten besser während der Mahlzeiten ein. Auf diese Weise werden die pflanzlichen Enzyme das Magen- und Darmsystem unterstützen.

Nebenwirkungen?

Nein, nie. Mit der Hand auf dem Herzen können wir sagen, dass wir noch von niemandem gehört haben, der die Einnahme von Atrofit aufgrund von Nebenwirkungen beenden musste. Manchmal wurde uns von Magen- oder Darmbeschwerden nach der Einnahme eines unserer beiden Produkte berichtet, allerdings sind diese auf eine zu schnelle Erhöhung der Dosis auf 6 Tabletten pro Tag zurückzuführen. Aus diesem Grund geben wir ihnen lieber den Rat, die Dosis langsam zu steigern.

Zum Beispiel: 2x 1 Tablette pro Tag für mehrere Tage, danach einige Tage 2x 2 pro Tag, um daraufhin auf 3x 2 Tabletten pro Tag zu wechseln. Sollten Sie sofort eine Verbesserung bei 2 oder 4 Tabletten pro Tag verspüren (auch nach einigen Tagen der Einnahme), müssen sie die Dosis natürlich nicht weiterhin steigern. Mit anderen Worten, sowie im echten Leben: START SLOW!

Schwangerschaft und Kinder?

Kein einziges Problem!
Bei schwangeren Frauen würden wir die Dosis auf 2 Tabletten/Tag beschränken. Und zwar deshalb, weil während der Schwangerschaft noch andere Vitaminpräparate empfohlen werden und die Einnahme von zu vielen Präparaten keinen Sinn hat.
Aber im Hinblick auf die Sicherheit müssen Sie sich keine Sorgen machen. Alle unsere Bestandteile sind während der Schwangerschaft zugelassen (selbst empfohlen, denken Sie beispielsweise an Folsäure).

Selbstverständlich dürfen auch Kinder dies einnehmen. Unsere Produkte sind randvoll mit Inhaltsstoffen, die in der Wachstumsphase heilsam sind. Aber das Problem liegt hier im Umfang unserer Tabletten. Gerade weil diese Produkte so komplett sind, können wir sie nicht kleiner herstellen. Viele Jugendliche mit Wachstumsschmerzen oder Entzündungen (Morbus Osgood -Schlatter oder avaskuläre Nekrose) genesen viel schneller, wenn sie die klassische Behandlung mit unseren Präparaten kombinieren.
Sobald es Kindern gelingt, unsere Tabletten zu schlucken, können sie beginnen. Wir merken, dass dies meistens erst ab dem Alter von 8 bis 10 Jahren der Fall ist.

 

Dosis bis 12 Jahre 1 pro Tag
Zwischen 12 und 16 Jahren 2 x 1 pro Tag
Ab 16 Jahren: wie bei Erwachsenen von 2 bis 6 pro Tag
Darf ich noch andere Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Selbstverständlich können Sie das. Aber in den meisten Fällen ist es sinnlos. Wenn Sie die nachstehende Zusammensetzung ansehen, werden Sie merken, warum. Unsere Formeln sind randvoll mit Mineralstoffen und Vitaminen, es ist praktisch eine Allroundformel. Wenn Ihnen jedoch ein Nahrungsergänzungsmittel von einem Arzt empfohlen wird, das nicht in unseren Mitteln enthalten ist, können Sie dies natürlich gefahrlos einnehmen.

Was ist, wenn ich nach 1 Schachtel keine Verbesserung spüre?

Bedauerlicherweise geschieht dies manchmal. Dann empfehlen wir Ihnen, die Behandlung mit unseren Produkten einzustellen. Wir sind sicher, dass Sie nach der Einnahme einer ganzen Packung eine Besserung feststellen werden, und sind davon überzeugt, dass Sie das Problem erneut prüfen müssen. In diesem Fall schlagen wir vor, erneut Ihren Arzt oder Facharzt zu konsultieren.
Außer natürlich, wenn Sie an einer chronischen Erkrankung leiden, dann müssen Sie das Produkt mindestens 4 Monate lang einnehmen.

Sie geben als Indikation Beschwerden des Bewegungsapparates an, aber hat dieses Produkt auch eine Wirkung auf andere Organe?

Genau richtig, durch seine Zusammensetzung ist dieses Produkt sehr vielseitig. Es enthält beispielsweise Vitamin B und Eisen, was während der Wachstumsphase und beim Sport notwendig ist, und bei jedem Menschen die Fitness steigert. So finden Sie neben den Stoffen für Muskeln und Gelenke auch Inhaltsstoffe zur Unterstützung eines gesunden Knochengewebes. Alle Ernährungsspezialisten warnen stets vor einem Mineralstoffmangel. Kein Problem: Es enthält Magnesium, Kalium, Zink, Selen, Mangan, Eisen. Und Chrom, sehr notwendig zur Hemmung von Diabetes. Und gegen Alterungserscheinungen wirkt das enthaltene Vitamin E und Co-Enzym Q10. Genau 37 verschiedene Stoffe in 1 Tablette, und in einer sehr niedrigen Dosis, wodurch niemals eine Kumulation oder Toxizität entstehen kann.

Sie werden sich also merklich fitter fühlen, und dass Ihre Haare, Knochen und Nägel gesünder werden. Kurzum, die meisten Körperfunktionen werden dadurch unterstützt und das werden Sie auch spüren.

Was ist eine NUT-Nummer?

Die belgische Gesetzgebung verlangt, dass alle Nahrungsmittel, die auf den Markt gebracht werden – worunter auch Nahrungsergänzungsmittel fallen – registriert werden. Dabei wird das Produkt gründlich kontrolliert (Sicherheit, Inhaltsstoffe, Etikettenentwurf). Nahrungsergänzungsmittel, die keine NUT-Nummer haben, sind nicht sicher und dürfen in Belgien nicht verkauft werden.

Nut-Nummer Atrofit: PL-AS 3603/2

Atrofit Benutzer Ilse

Erfahrungsbericht L.G. Ilse

Zu Atrofit kann ich dir eine kleine weitere Erfolgsstory berichten: …

Atrofit-Benutzer PVD

Erfahrungsbericht PVD

Nachdem ich nun seit zwei Wochen Atrofit zu mir nehme (die erste Woche eine Tablette pro Mahlzeit, die zweite Woche 2 Tabletten), erlebe ich die folgenden positiven Ergebnisse: …

Atrofit-Benutzer MW

Erfahrungsbericht Martine Wouters

Eigentlich möchte ich Sie wissen lassen, dass ich an Fibromyalgie leide und immer schmerzen an meinen Muskeln und Gliedmaßen empfinde. Als ich von meinem Sohn Youri, der auch ins Fitnessstudio ging, hörte, dass er Beschwerden an seinen Knien hatte und Atrofit diese linderte,…

Atrofit-Benutzer RH

Erfahrungsbericht Rien Heylen

Wie viele anderen Menschen auch hatte ich auf meiner Löffelliste einen Halbmarathon gesetzt…

Atrofit-Benutzer Dirk van der Straeten

Erfahrungsbericht Dirk Van der Straeten

Wie die meisten 50+ unter uns hatte ich auch Nackenbeschwerden, weniger Beweglichkeit und das Geräusch von Schmirgelpapier, wenn ich meinen Kopf von links nach rechts drehte…

Atrofit-Benutzer Staf

Erfahrungsbericht Staf

Schon seit 14 Jahren kämpfe ich mit schrecklichen Schmerzen durch diagnostizierte Spasmophilie, Fibromyalgie und chronisches Erschöpfungssyndrom…